hey ø hansen Live at p.m.k on 2010-11-10

Archiv: Audio ProduzentIn: Peter Chiochetti Aufnahmedatum: Mit, 10. Nov. 2010

TRACKS:
01 We So Horny 1
02 We So Horny 2
03 We So Horny 3
04 We So Horny 4
05 We So Horny 5
06 We So Horny 6
07 We So Horny 7
08 We So Horny 8
09 We So Horny 9


SCREAMING FEMALES (us) / HEY-Ø-HANSEN (berlin)

Mittwoch 10.11.2010 21:00 5.- hosted by workstation
Screaming Females

SCREAMING FEMALES (us) / HEY-Ø-HANSEN (berlin)

Songs mit hymnischem Charakter, eingängige Riffs, ausdrucksstarker und eindringlicher Gesang sowie mehr oder minder ausschweifende Gitarrensoli prägen den Klang der Screaming Females. Der Ton ist stets mitteilend und treffend, die Stimme von Marissa Paternoster sehr charismatisch. Songs wie wie ein „Don´t Mind It“, Boss oder Sheep setzen sich im Kopf fest und werden im einem selbstgefälligen Lächeln daheim alleine vor dem Spiegel energetisch vorgeführt.

HEY O HANSEN, die beiden Ex-Innsbrucker Helmut Erler und Michael Wolf machen Dub, rein instrumental, mit weiten Räumen für grosse Gesten und viel Detail, und mit unglaublichen Bässen, für die man sie überall liebt. Authentischer kann man Dub nicht machen, und man hört, dass sie beweisen wollten, dass sie wissen, wie das geht: Alles aus einem Guss, monolithisch, ohne doppelten Boden. Sirius statt Austro.

...,da mach ich das Fenster auf, spiele eure Singles laut, rufe Aufwiedersehen Sorgen und sage jedem der vorbeikommt, hey, das ist die Musik, die mir gefällt. (dj kazi lenker, berlin über Hey-Ø-Hansen )