OFFEN & HERRLICH 2010 - Straßenfest // Open Air // Club Afterhour // Lounge

Freitag 16.07.2010 19:00 frei ! hosted by
Gustav - Valient Thorr - Candie Hank - ALM

... die p.m.k geht an die Luft !

OFFEN & HERRLICH 2010

Straßenfest // Open Air // Club Afterhour // Lounge

live _ open air
19:00 -> GHOST TO FALCO (us)
19:45 -> ALM (ibk)
20:30 -> VALIENT THORR (volcom/us)
21:30 -> GUSTAV & BAND (chicks on speed rec./at)

live & djs _ indoor
23:00 -> REV. RUMBLE (church of goat)
24:00 -> CANDIE HANK (sonig, staatsakt/berlin)
01:30 -> .EGO.. (full contact)

lounge
22:45 -> THE GIMP (choke media empire)
01:00 -> DJ MEISTER (djs aus mitleid)
03:00 -> ALASKA AL (nlk kultur)

Gehsteige sind für vernünftige Konzertveranstaltungen oft doch recht schmal und unsere schönen Straßen sollten nicht nur den Autos überlassen werden. Daher gibt`s auch dieses Jahr wieder ein p.m.k Straßenfest mit Open Air Bühne und anschließender Club After Hour in und vor der p.m.k. Und wie schon in den vergangenen Jahren darf auch diesmal zumindest mit der Party des Jahres gerechnet werden. Denn das Line up ist hochkarätig und die Straße gehört uns; zumindest für eine Nacht !

Wenn die Welt durch Musik zu retten wäre, dann sollten Lieder von Gustav auf jeden Fall auf dem nachher im Handel erhältlichen Soundtrack zur Revolution vertreten sein. Eva Jantschitsch a.k.a Gustav komponiert und produziert Songs am Laptop, spielt alle erdenklichen Instrumente und singt mit einer derart unnachahmlicher Kraft, dass man sich dieser als Zuhörer nicht entziehen kann. Auf Platte spielt sie teils mit Trachtenblaskapelle, bei Offen & Herrlich mit kleiner feiner Band (Elise Mory & Oliver Stotz). Ihre Alben „Rettet die Wale (2004/mosz)“ und „Verlass die Stadt“ (2008/Chicks On Speed Records) belegten die Plätze 2 und 3 bei der Wahl der wichtigsten österreichischen Alben der letzten Dekade und ihr Auftritt beim Gewinn des Amadeaus Awards 2005 ist legendär. Und bitte nicht vergessen, Müll trennen, denn viel Müll ist nicht schön!

Was für ein Typ, dieser Patric Catani ! Im zarten Alter von sechzehn Jahren lässt er als Gabba-Wunderkind E De Cologne den Freunden der schnellen Bassdrum die Münder offen stehen. Zeitgleich fertigt er die ersten Remixes für Mouse on Mars und veröffentlicht unter dem Moniker Test Tube Kid. Ein Alias, das nicht sein letztes bleiben sollte. 1995 dann der Umzug nach Berlin. Zweifelsohne ist er ein Maniac, der Herr Catani. Unter seinem schurkenhaften Alter Ego Candie Hank treibt er nun schon seit einiger Zeit in der Musiklandschaft von Tokyo bis Sao Paulo sein Unwesen. Weirde Clubtracks und nervös-melodiöse Lautmalereien kitzeln nicht nur das Tanzbein, sondern sind auch Leckerbissen für Cineasten. Wiewohl wir uns nicht entscheiden können, ob wir zu dieser Musik lieber tanzen oder Gläser an die Wand pfeffern wollen. Auf dem Drahtseil zwischen Dancefloor und Russendisko wippt Hank in den Hüften und zaubert das nächste die Lachmuskeln reizende Sample aus dem Zylinder.

Valient Thorr from Planet Venus spielen eine unzüchtige Mischung aus Stoner Rock, Straight Forward Rock`n`Roll und Siebziger-Jahre-Metal-Gitarren Riffs und tourten mit niemand geringerem als den großen Mastodon durch die amerikanischen Metropolen. Zur Grundausstattung bei Valient Thorr gehört Vollbart, Jeans, Lust auf Headbangerei und ein bisschen turbojugendlicher Hype. Minus Bullshit sind Valient Thorr aber tatsächlich eine echte Bombe und werden uns live in ekstatisches Gruppen Nicken mit Ausfallschritt versetzten. Da freut sich die Landjugend !

Als Popojazz bezeichnet die Band A.L.M. aus der österreichischen Undergroundmetropole Innsbruck ihren postkonstruktivistischen Impropop. ALM ist die im Zeitgeist eingeloggte Version von LISSIE RETTENWANDERS Soloprojekt. Präsenz und Brisanz und radikales aufeinander eingehen sind die wichtigsten Faktoren ihres Schaffens.