OFFEN & HERRLICH 2011 - p.m.k Strassenfest

Freitag 15.07.2011 19:00 frei !!! hosted by p.m.k
Fressnej Striggles

die p.m.k geht an die Luft !
OFFEN & HERRLICH 2011
Straßenfest // Open Air // Club Shows // Halli Galli

live
THE STRIGGLES (rock is hell/noise appeal rec.)
FNESSNEJ (zukünftig fn)
SEX ON THE BEACH (SOTB) (wien, laa, mistelbach)
GASSEBNER/BREITENLECHNER (elektro noise/ibk)

djs
JOHN E. FLASH (aut.ark)
BEAT*E (choke media empire)
MEISTER (djs aus mitleid)

Als würdigen Saisonabschluss verlassen wir die Räume der p.m.k und tanzen auf der Straße in eine kurze Sommerpause hinein. Auch in diesem Jahr gibt es wieder Open Air Konzerte, Dj´s, eine Cocktailbar, relaxte Liegestühle von der Seegrube, was feines kleines zu essen und anschließende Club Konzerte in der p.m.k. Das Bier möge kalt, und das Wetter es gut mit uns meinen. Und wie schon in den vergangenen Jahren darf auch diesmal zumindest mit der Party des Jahres gerechnet werden. Denn das Line up ist hochkarätig und die Straße gehört uns; zumindest für eine Nacht !

Die Musik von "The Striggles" ist hervorragend einordenbar und lässt sich ad hoc in zwei kurzen Sätzen beschreiben. Kein Wunder, passt diese Band doch locker in vorgefertigte Schubladen. Es ist gar nicht notwendig die Musik zu hören - zwei Sätze reichen und man kann sich die 08/15-Sosse eh vorstellen. (Eigentlich reicht "Rock".)
Die einzelnen Bandmitglieder sind nicht voneinander zu unterscheiden. Eine handvoll Bands mögen sie zwar, diese sind aber für „The Striggles“ nicht Vorbilder, sondern werden einfach billigst kopiert. Ideologiefrei sind sie auch, äusserst leicht zu konsumieren, tun fast niemandem weh und so verwandlungsfähig, dass sie sich blitzartig jedem beliebigen Trend anpassen können. Sie sind nicht lästig, denn von dieser Truppe wird man auch in Zukunft nicht so oft hören! Spielt man ihre Platten verkehrt ab, erlebt man keine besonderen Überraschungen.

FNESSNEJ (zukünftig fn) (Darmstadt, Mainz) mit mehr als 115db klingende, komplex rhythmisch-melodische, prozessgebundene Synthese von acht Beinen, vier Köpfen, circa zehn Schlaginstrumenten (akustisch/elektronisch), etwa fünf Saiteninstrumenten (elektronisch/midi), antiken Computergeräten, etwa 357 Tasten (schwarz/weiß) auf ungefähr 12 Keyboards (Synthesizer/Spielzeug), circa 250m Kabel und einem digitalen Mischgerät. Letztgenannte fünf befinden sich dabei mehrheitlich auf einem Tisch, der sich wiederum vor einer Bühne befindet. Ebenfalls statisch installiert auf jener befinden sich Schlagzeug und Schlagzeuger, während die übrigen sechs Beine durch simultanes Ingangsetzen der verbleibenden Ausstattung durch labyrinthische Bewegungskoordination in Höchstgeschwindigkeit ausgeführt den Prozess sukzessive durchführen. Durch Rezeption der knerzigen audio-visuellen Reizung als Resultat mögliche Bewegungsimpulse.

SEX ON THE BEACH haben sich im Hinterland von Wien getroffen, während sie Zeuge eines großartigen Gigs der Band DISASTER AREA wurden. Von diesem mächtigen Hard Rock-Trio beeinflusst und die wundervollen Tage des Siebziger-Psych-Rock feiernd, haben sie ihre eigene Form von energetischem Instrumental-Rock erfunden, die wie ein überkochter Soundtrack von Tony Anthonys Film „The Stranger Returns“ klingt.