Die p.m.k ist rauchfrei!

Sehr geehrte p.m.k Gäste, liebes Publikum!

Die p.m.k wurde im Juli 2013 von der zuständigen Behörde des
Stadtmagistrats Innsbruck im Rahmen des Tabakgesetzes unter "Räume
öffentlicher Orte" eingestuft, was die Unterteilung in Raucher- und
Nichtraucherbereich wie in der Gastronomie nicht mehr möglich macht.

Deshalb darf in der gesamten p.m.k ab sofort nicht mehr geraucht werden.

Weitere Strafen nach dem Tabakgesetz wären für die p.m.k
existenzgefährdend und können eine Schließung zur Folge haben.

Auch wenn es für einige nicht ganz leicht sein wird, bitten wir euch in


Art and the city

Noch ganz beseelt vom diesjährigen Heart of Noise Fetsival, lasse ich mir die drei Festivaltage immer wieder gerne Revue passieren. Es freut mich, dass dieses klein aber dafür umso feiner programmierte Festival, abseits von Mainstream und Festivalmania sich inzwischen so weit etablieren konnte, dass es in Hinkunft fixer Bestandteil des Innsbrucker Sommers sein wird.


Kunst gegen Bankenkrise?

Ich kann das Wort „Bankenkrise“ nicht mehr hören. Nur, weil ein paar wenige Zocker süchtig danach sind, Casino zu spielen und dafür zufällig an den richtigen Stellen sitzen, gehen ganze Staaten pleite. Die Welt scheint ins Chaos gestürzt, und die Medien verbreiten tag täglich nichts als Angst und Schrecken. Am meisten ärgert mich der Umstand, dass scheinbar nichts und niemand dagegen etwas zu tun vermag, sprich in der Lage ist, dem ganzen Wahnsinn, endlich ein Ende zu setzen.


FRÄNECK - sur les finetres du p.m.k büro

FRÄNECK
sur les finetres du p.m.k büro.

Über Vermittlung unseres französischen EU-Praktikanten Sylvain Bardy sind derzeit im Schaufenster
des p.m.k Büros Arbeiten des bekannten französischen Streetart Künstlers FRÄNECK zu sehen.
Die Ausstellung dauert noch bis 24. Juni.
An diesem Tag kommt der Künstler auch persönlich nach Innsbruck und wird während des Konzerts
von „Ich bin die Vorband“ im Rahmen einer Kunstperformance die rückwärtige Wand in der p.m.k neu
gestalten. Schaun Sie sich das an ......


Nachdenken über Kultur.

Erstaunliche Erkenntnisse aus Wikipedia
 
 


Ein leerer Sockel ohne Held

… oder die ungewöhnliche Geschichte der "Fourth Plinth"


Nur Meer.

Manchmal ist alles anders. Man sitzt nicht im Büro sondern irgendwo an einem wunderschönen einsamen Strand. So wie ich gerade. Es ist schon Herbst und das Meer ist stürmisch. Meterhohe Wellen ­brechen unaufhörlich.


Sommer- und sonstige Löcher

Mitten im Sommer eine Kolumne für den Herbst zu schreiben, das ist immer das Schwierigste. Abgesehen davon, dass man sich zu
diesem Zeitpunkt nicht im Geringsten auch nur ansatzweise vorstellen möchte, dass die Tage jetzt schon kürzer werden und es dann
bereits kalt und dunkel sein wird, also abgesehen von diesen eher unerfreulichen Umständen, gibt es dafür noch einige andere, weitaus
erfreulichere, Gründe. Also wenden wir uns denen zu.


Fotos vom p.m.k Strassenfest 2010

Fotos vom p.m.k Strassenfest 2010 findet ihr hier:

Danke an die Fotografinnen Alexandra & Hemma !