Nachdenken über Kultur.

Erstaunliche Erkenntnisse aus Wikipedia
 
 


Ein leerer Sockel ohne Held

… oder die ungewöhnliche Geschichte der "Fourth Plinth"


Nur Meer.

Manchmal ist alles anders. Man sitzt nicht im Büro sondern irgendwo an einem wunderschönen einsamen Strand. So wie ich gerade. Es ist schon Herbst und das Meer ist stürmisch. Meterhohe Wellen ­brechen unaufhörlich.


Sommer- und sonstige Löcher

Mitten im Sommer eine Kolumne für den Herbst zu schreiben, das ist immer das Schwierigste. Abgesehen davon, dass man sich zu
diesem Zeitpunkt nicht im Geringsten auch nur ansatzweise vorstellen möchte, dass die Tage jetzt schon kürzer werden und es dann
bereits kalt und dunkel sein wird, also abgesehen von diesen eher unerfreulichen Umständen, gibt es dafür noch einige andere, weitaus
erfreulichere, Gründe. Also wenden wir uns denen zu.


Fotos vom p.m.k Strassenfest 2010

Fotos vom p.m.k Strassenfest 2010 findet ihr hier:

Danke an die Fotografinnen Alexandra & Hemma !


Nichtraucherschutz in der p.m.k

So schaut`s aus ! Nichtraucherschutz in der p.m.k:

Der Nichtraucherbereich der p.m.k ist der Konzertraum.

Weiterhin geraucht werden darf im Lounge/Barbereich.

cheers

Ihr p.m.k Wellness Team


Organisieren von Freiheit. Nomadische Praktiken im Kulturfeld

„Organisieren von Freiheit“ beleuchtet anhand der Struktur der p.m.k die Arbeits- und Organisationsformen freischaffender Kulturarbeiter
und zeigt, wie Menschen gemeinsam ihre Handlungsfreiräume entfalten.


Österreich ist eine Kulturnation...!?

Unlängst stiess ich auf eine interessante Presseaussendung des Rektors der Universität für angewandte Kunst Wien. Gerald Bast nimmt dabei unter dem Titel -Österreich ist eine Kulturnation...!?- Bezug auf jüngste Entwicklungen in der österreichischen Politik und beklagt an Hand von uns allen bekannten Beispielen, insbesondere aus dem Bereich Inneres oder Bildung, eine generelle Verrohung der politischen Kultur:


2010 wird alles gut

2010 wird alles gut oder was spricht eigentlich dagegen,
dass wir uns wieder einmal über Kunst aufregen...


Das letzte Aufgebot

Das Zeitgenössische hat es wahrlich nicht leicht in unserem Land. Während in anderen Bundesländern (von der übrigen Welt ganz zu schweigen) Kunsthäuser, OffSpaces, Klangwolken oder zeitgenössische Festivals wie etwa das Donaufestival Krems oder ein Ars Electronica Festival nur so aus dem Boden spriessen (höchst dotiert im Übrigen) und die Bevölkerung allerorten für ein spannendes experimentelles kulturelles Erleben begeistert wird, herrscht hierzulande Trostlosigkeit.