AUTARK-NET.ORG PRELAUNCH PARTY_03.08.2007_flyer

Archiv: Flyer GrafikerIn: Martin Huber Erscheinungsdatum:
AUTARK-NET.ORG PRELAUNCH PARTY_03.08.2007

AUTARK-NET.ORG PRELAUNCH PARTY
feat.
A-D-A-P-T-E-R (wien)
CROWLEY (ibk)
HORNYPHON (ibk)
Visuals by sehtest (plankton labs) :::: Dj support: john e. flash & meister


AUTARK-NET.ORG PRELAUNCH PARTY

Freitag 03.08.2007 21:30 5.- hosted by aut.ark & alien explorer
AUTARK-NET.ORG PRELAUNCH PARTY

AUTARK-NET.ORG PRELAUNCH PARTY
feat. A-D-A-P-T-E-R (wien), CROWLEY (ibk), HORNYPHON (ibk)

Visuals by sehtest (plankton labs) :::: Dj support: john e. flash & meister

AUTARK ist Innsbrucks erstes professionelles Netlabel. Ziel ist, den gegenwärtigen Stand der Kultur der elektronischen Musik einzufangen, abzubilden, zu fördern und zu verbessern. Dabei werden nicht nur regionale Acts präsentiert, sondern auch die internationalen Vorbilder wie various production, sowie die international gewordenen wie hans platzgumer, litwinenko mit ihrem aktuellen Schaffen frei hörbar gemacht. Der Prelaunch zum Netlabel bringt drei Auftritte österreichischer Acts: Crowley, Hornyphon und A-d-a-p-t-e-r.

A-D-A-P-T-E-R, ansässig in Wien, entstanden aus einem österreichweit verteilten Meeresmikrobiotop, haben von der Poolbar bis zur salzburger Schmiede und der hauptstädtischen Clublandschaft schon alles mögliche be- und zerspielt. Ihre Musik ist einfach gesagt eine elektronische Transcodierung, die 3-gang getriebene feinsensorik-verschaltung mit hartmotorischer übersetzung garantiert und ein digitalsmogemittierendes setup beatverzögerter lärmausstosskontrolle und fliehkraftgesteuerter tonbildkopplungen in feinstaubauflösung beinhaltet. Rockt alles trotzdem irgendwie.

CROWLEY ist, was das künstlerische Talent angeht, erblich schwer vorbelastet, hat gerade beschlossen, doch kein Schönbergpianowunderkind zu werden und schreibt mit grünen 16 schon Beats für Berlins Hip Hop Szene. Live bringt der Frühmultinstrumentalist schwerstes Downbeatfutter, stilistisch angelegt irgendwo zwischen Warp und Anticon.

Nicht mehr zum jungen Eisen gehört seine Majestät, der HORNYPHON. Er ist renommierter Untotenerforscher, aber kein Märchenerzähler, Mitglied des legendären MUSIKKREIS MS20, hat Musical Instrument Technology an der London Guildhall University studiert, beinahe mit Prince im Paisley Park gespielt und haut unvorbereitetes Publikum gerne mit wuchtvollen Improvisationen an altehrwürdigen metallenen Kästen aus den Socken.