alien explorer 8_25.07.2008_flyer

Archiv: Flyer GrafikerIn: Martin Huber Erscheinungsdatum:
alien explorer 8_25.07.2008

ALIEN EXPLORER präsentiert:
QUIET VILLAGE (K7/Whatever we want/ London-Berlin)
feat. RADIO SLAVE (Rekids/Eskimo/Ministry of Sound/Skint/Pokerflat/Traummusik)


ALIEN EXPLORER präsentiert:

Freitag 25.07.2008 21:30 10.- hosted by aut.ark & djs aus mitleid
ALIEN EXPLORER präsentiert:

ALIEN EXPLORER präsentiert:
QUIET VILLAGE
(K7/Whatever we want/ London-Berlin)

feat. RADIO SLAVE
(Rekids/Eskimo/Ministry of Sound/Skint/Pokerflat/Traummusik)

Welcome to Quiet Village . Das Städtchen liegt am Meer und es ist das ganze Jahr über warm hier. Unangenehm heiß wird es nie, denn immer weht eine leichte Brise. Das Stadtbild ist idyllisch und doch geht von diesem Badeort etwas Glamouröses aus. Es gibt Yachten im Hafen und schicke Autos. Die Menschen dieser Stadt bewegen sich langsam und elegant. Sie sind auf eine subtile Art sexy, genau wie die Musik, die in den Bars der Hafenpromenade läuft. Auch sie kennt keine Eile. So sanft wie die Wellen den Strand streichelt sie deine Seele.

Letztes Jahr noch war Quiet Village der große Geheimtipp aller europäischen Soundnerds. Inzwischen wird die erste CD von der englischen Popkritik als moderner Klassiker abgefeiert und das Duo beschallt nicht nur die Mainstage des Sonarfestivals in Barcelona, sondern nach Remixen von Gorillaz, White Stripes, Moby usw. die Bühnen der wichtigsten elektronischen Festivals weltweit.

Das Duo besteht aus Joel Martin, dem Sohn eines Filmemachers, der Jingles und Soundtracks für illustre Kunden wie FTV und Victorias Secret selektiert und die legendenumwobenste Plattensammlung Londons besitzt und aus Matt Edwards aka *Radio Slave *aka *Rekid, * dem gekrönten Remixkönig des Techno (Prince, Britney Spears, Christina Aguilera, Busta Rhymes, Pet Shop Boys u.v.a.), der schon bei seinem letzten Auftritt in Innsbruck die Hundertschafen zur Ekstase getrieben hat. Expect the Expected!

Live erwartet einen sonnengebräunte Kodeindisko, Metafilmmusik für das oskarverdächtige Kopfkino, mit einer Sampletechnik, die mindestens so revolutionär ist wie Andy Warhol beim Abmalen von Suppendosen eingebettet in die hypnotischen Visuals von FTVs hauseigenem VJ. Danach gibt's Support vom Alien Explorer Dj Team und als Abschlusszuckerl Technoavantgarde von einem Überraschungsgast.